Der SGD ist Projektpartner im Früherkennungsprogramm PathoPig, einem Pilotprojekt zur Früherkennung von Tierseuchen, Zoonosen und Krankheiten bei Schweinen mittels Sektionspathologie.

Schweinebetriebe mit spezifischen gesundheitlichen Problemen haben die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes «PathoPig» gewisse Bestandesprobleme durch Sektionen abklären zu lassen. Das BLV übernimmt dabei einen Teil der diagnostischen Kosten (CHF 200.– pro Tier bzw. maximal CHF 500.– pro Bestand, wenn bis zu drei Tiere zusammen eingeschickt werden), sofern im Bestand zumindest eines der folgenden Kriterien gegeben ist:

  • häufig wiederkehrende, therapieresistente Probleme unbekannter Ursache
  • hohe Erkrankungs- und/oder Abgangsraten
  • aussergewöhnliche Symptome
  • erhöhter Einsatz von Antibiotika

 

Rolle des SGD
Im Rahmen des Pilotprojekts übernimmt der SGD im Auftrag des BLV die Abklärung der Problembetriebe vor Ort, die schriftliche Erhebung der notwendigen Betriebsinformationen, die Organisation der Tier- resp. Kadavereinsendung, basierend auf den Untersuchungsresultaten die Beratung (unter Einbezug des Bestandestierarztes) sowie die Rückfrage zum langfristigen Erfolg der getroffenen Massnahmen.
Das Angebot zur Teilnahme im Pilotprojekt «PathoPig» steht auch Nicht-SGD-Betrieben offen. Im Projekt ist keine volle Entschädigung des Bestandesbesuches durch das BLV vorgesehen, weshalb dieser über das SGD-Guthaben bezogen oder in Rechnung gestellt werden muss. Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen, hilft Ihnen der SGD, unter Einbezug Ihres Bestandestierarztes, dabei, die geeigneten Massnahmen zu treffen. Zwei bis drei Monate nach der durchgeführten Untersuchung erfolgt zudem eine telefonische Rückfrage durch den SGD, ob die Probleme auf Ihrem Betrieb durch die getroffenen Massnahmen behoben werden konnten und sich die Tiergesundheit im Bestand dadurch verbessert hat. Alle Informationen zu Ihrem Betrieb werden vertraulich behandelt und nur in anonymisierter Form ausgewertet.

Wie können Sie teilnehmen?
Sie als betroffener Betriebsleiter melden den Problem-Betrieb beim SGD oder Bestandestierarzt für eine entsprechende Abklärung an. Der Tierarzt führt einen Betriebsbesuch durch und füllt dabei ein spezielles Formular aus, in dem die Vorgeschichte und allenfalls eingesetzte Medikamente oder durchgeführte Impfungen des Bestandes erfasst werden. Das Formular wird gemeinsam mit den zu untersuchenden Tieren an ein spezialisiertes Labor geschickt. Diese Informationen sind wichtig, damit die Fachpersonen im Labor ein möglichst gutes Gesamtbild vom Betriebsproblem erhalten und zusammen mit den Befunden aus der Sektion die geeigneten weiterführenden Untersuchungen einleiten können.

Flyer Pilotprojekt PathoPig  (170kb)
Anamnese-Formular (55kb)
Flyer projet pilote PathoPig (170kb)
Formulaire d'anamnèse (55kb)
Flyer progetto pilota PathoPig (170kb)
PathoPig: Fortsetzung im Jahr 2017
Suisseporcs Information 01/2017
(130kb)
Ergebnisse der Evaluation 2014 – 2015 und Ausblick auf die Phase 2016
Suisseporcs Information 01/2016
(170kb)
Einsatz für gesündere Tiere
Bauernzeitung 21.11.2014
(30kb)