Der Barcode ist schon lange im täglichen Leben angekommen. Am häufigsten sieht man ihn beim Einkaufen. Jede Ware ist elektronisch lesbar mit einem Barcode gekennzeichnet. Er wird an der Kasse mit einem Scanner eingelesen. Die Posten sind so schnell und fehlerfrei registriert.
Der Barcode enthält die Ebernummer und das Eberzeichen im universellen ASCII–Code. Ein Etikettenbeispiel finden Sie unten. Er kann daher mit gängigen Handlesegeräten direkt im Stall abgelesen werden. Ist der Code einmalig in das System auf dem Betrieb implementiert, können alle SUISAG-KB-Eber fehlerfrei erkannt werden. Dies gilt auch für neu in das Angebot der SUISAG aufgenommene Tiere. Diese Lesegeräte können z. T. gleichzeitig auch die belegte Sau über ihren Ohrchip erkennen. Die Sprungerfassung ist damit automatisiert. Die Daten gehen elektronisch direkt an den Sauenplaner oder an das externe Auswertungsprogramm. Verwechslungen und mühsame Einträge von Hand entfallen, die Datenqualität steigt.

Aufbau des EAN13-Barcodes

Der EAN13-Barcode enthält eine 13-stellige Nummer. In dieser Nummer ist die Ebernummer direkt als Nummer und das Eberzeichen im ASCII-Code abgebildet. Für das Eberzeichen wird jeder Zahl von 0 bis 9 und jedem Buchstaben von A bis Z der eindeutige 2-stellige ASCII-Code zugewiesen (siehe Tabelle unten). Die Eberkennzeichnung setzt sich somit aus vier Ziffern für die Ebernummer und drei 2-stelligen Codes für das Eberzeichen zusammen. Ist die Ebernummer nicht 4-stellig, so werden führende Nullen (0) vorangestellt. Bei Eberzeichen, welche weniger als 3 Zeichen umfassen, wird für jedes fehlende Zeichen 00 in den Barcode geschrieben. Zusätzlich enthält der Barcode an den ersten beiden Positionen fix die Ziffern 2 (auf Etikette nicht gedruckt) und 0 und am Schluss noch eine Prüfziffer, welche vom System automatisch vergeben wird.

Etikettenbeispiel

Die Abbildung zeigt die Blisteretikette des ESV-Ebers Gammon (5 6744 EB1). Falls nun dieser Barcode mit einem Lesegerät gelesen wird, liest das Gerät den Barcode '2067446966497'. Die ersten beiden Positionen sind bei allen Ebern identisch (die 1. Position '2' ist nicht auf Etikette aufgedruckt). Die Positionen 3-6 entsprechen der Ebernummer und die Positionen 7-12 bilden das Zeichen gemäss der unten aufgeführten Code-Liste ab. Die 13. Position entspricht der Prüfziffer.

 

Tabelle mit ASCII-Code für Eberzeichen
Buchstabe ASCII-Code   Buchstabe ASCII-Code   Buchstabe ASCII-Code   Buchstabe ASCII-Code
A 65   J 74   S 83   1 49
B 66   K 75   T 84   2 50
C 67   L 76   U 85   3 51
D 68   M 77   V 86   4 52
E 69   N 78   W 87   5 53
F 70   O 79   X 88   6 54
G 71   P 80   Y 89   7 55
H 72   Q 81   Z 90   8 56
I 73   R 82   0 48   9 57
Seitenanfang