SUISAG
SUISAG
       
     
    SuissePorcs  
       
  
Influenza-Projekt

Trotz erfolgreicher Flächensanierung kann es vorkommen, dass in einem Schweinebestand Husten auftritt. Häufig handelt es sich um Influenza (Grippe). Influenza-Viren können zwischen Menschen und Schweinen (und umgekehrt) übertragen werden. Durch das Vermischen der verschiedenen Influenza-Viren können neue Varianten entstehen. Unter Umständen sind diese leichter übertragbar und lösen schwerere Symptome aus. Daher ist es wichtig die Entwicklung der Influenza-Viren bei Schweinen und Menschen kontinuierlich zu überprüfen. Mehr Informationen…

 

Rolle des SGD

Der SGD koordiniert im Auftrag der Bundesämter für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) und Gesundheit (BAG) die Entnahme von Nasentupfern bei Schweinen und Schweinehaltern mit Husten oder Grippe-Symptomen. Betroffene Schweine werden durch den SGD- oder Bestandestierarzt beprobt, um Influenza als Ursache des Hustens abzuklären. Schweinehalter oder Personen in deren Umfeld, die seit maximal 3 Tagen unter Grippe-Symptomen leiden, werden gleichzeitig gebeten sich selbst zu beproben. Der Besuch und die Untersuchungen im Rahmen dieses Projektes sind für die Produzenten kostenlos.

 

Wie können Sie als Schweinehalter am Projekt teilnehmen?
Beim Auftreten von Husten in Ihrem Schweinebestand oder bei Grippe-Symptomen bei Ihnen oder Ihren Angehörigen wenden Sie sich bitte an das zuständige SGD-Büro oder Ihren Bestandestierarzt:

  • Sempach-Zentralschweiz: 041 462 65 70
    (Einzugsgebiet: LU, TI, NW, OW, UR)
  • Zürich-Ostschweiz: 044 635 82 21
    (Einzugsgebiet: AG, AI, AR, GL, GR, SG, SH, TG, ZH, SZ, ZG)
  • Bern-Westschweiz: 031 631 23 33
    (Einzugsgebiet: BE, BL, BS, JU, SO)
  • Berne - Suisse romande: 024 441 61 26
    (Einzugsgebiet: FR, GE, NE, VD, VS)

Zu beachten: Husten im Schweinebestand unterliegt der Meldepflicht nach Art. 61 der Tierseuchenverordnung. Hustende Tiere dürfen nicht in einen anderen Betrieb umgestallt werden (siehe SGD-Richtlinie 3.11 Schweine-Influenza – „Grippe“)

 

Wichtige Information für Tierärzte

Betriebsbesuche im Rahmen des Influenza-Projektes werden pauschal entschädigt. Voraussetzung für die Übernahme von Besuchs- und Untersuchungskosten bei erkrankten Schweinen oder Personen sind die nachfolgenden Kriterien:

  • Sie senden die mittels Projekt-Test-Kit entnommenen Nasentupfer von 3 erkrankten Schweinen zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Projektformular (Schwein) an die Veterinärvirologie (VetVir) in Zürich.
  • Sie (oder der Tierhalter) senden den mittels Projekt-Test-Kit entnommenen Nasentupfer der erkrankten Person zusammen mit dem vollständig ausgefüllten Projektformular (Mensch) ans Nationale Zentrum für Influenza (NZI) in Genf.

Bei Fragen oder für die Bestellung von Projekt-Test-Kits für Schweine steht Ihnen das zuständige SGD-Büro gerne zur Verfügung. Erkrankte Personen mit Schweine-Kontakt dürfen Sie für die direkte Zustellung von (humanen) Projekt-Test-Kits gerne ans SUISAG-Sekretariat (Tel. 041 462 65 50) verweisen, unabhängig davon ob deren Schweine husten.

Antragsformular Schwein (Influenza-Projekt)  (250kb)
Antragsformular Mensch (Influenza-Projekt)  (250kb)
Schweine-Betrieb mit Grippe: Melden ist wichtig!
Suisseporcs Information 10/2017
(160kb)
Winterzeit – Grippezeit: untersuchen Sie Husten kostenlos auf Influenza und helfen Sie dadurch bei der Grippe-Vorsorge mit!
Suisseporcs Information 12/2016
(120kb)
Influenza-Tests dienen der Grippe-Vorsorge  -  Helfen Sie mit (kostenfrei)!
Suisseporcs Information 10/2015
(770kb)

Informationsschreiben

Lettre d’information

 (65kb)

 (65kb)

Wenn es im Schweinestall hustet
Suisseporcs Information 10/2013
(270kb)
Projektbeschreibung
(160kb)
Link zu Influenza-Webseite (BLV)
Influenza-Statusblatt per 31.12.2015
(250kb)

SGD-Richtlinie 3.11 Schweine-Influenza – „Grippe“

Directive SSP 3.11 Grippe du porc à influenza

(75kb)

(75kb)

   Print