SUISAG
SUISAG
  
News anzeigen
Imprimer Imprimer      
ColiF18 Resistenzzucht erreicht Meilenstein
Description   Seit 2010 führt die SUISAG zusammen mit den PREMO® Zuchtbetrieben ein systematisches Typisierungs- und Selektionsprogramm durch. Unser Endziel ist die anfällige Genvariante vollständig aus der PREMO® Zucht zu verdrängen.
Auteur   Luther Henning
Date   21.09.2017

Die Schweizer Edelschwein und viele PRIMERA® Sauen sind bekanntlich schon länger genetisch reinerbig resistent gegen E. coliF18 Bakterien. Damit ihre Mastferkel ebenfalls genetisch resistent sind, müssen sie auch von ihrem Vater die resistente Genvariante erben. PREMO® Eber sind die Väter der meisten Mastferkel in der Schweiz.

Seit 2010 führt die SUISAG zusammen mit den PREMO® Zuchtbetrieben ein systematisches Typisierungs- und Selektionsprogramm durch. Unser Endziel ist die anfällige Genvariante vollständig aus der PREMO® Zucht zu verdrängen.

Waren früher nur 10% bis 20% der neuen PREMO® KB-Eber reinerbig resistent, so konnte dieser Anteil in den letzten 7 Jahren kontinuierlich gesteigert werden. Aus dem Geburtsjahrgang 2017 können nun erstmals ausschliesslich reinerbig resistente Eber für die KB angekauft werden! Ein sehr bedeutender Meilenstein der Resistenzzucht ist damit erreicht und natürlich werden auch in Zukunft nur noch reinerbig resistente PREMO® Eber für die KB angekauft.


Entwicklung der Coli F18 Genotypen der PREMO® KB-Eber nach Geburtsjahr der Eber

Aktuell sind schon über 100 reinerbig resistente PREMO® KB-Eber im Einsatz. Daneben sind noch 40 mischerbige PREMO® Eber in der KB, die ja aber immerhin auch an 50% ihrer Ferkel das resistente Allel vererben. Diese letzten mischerbigen Eber werden die KB nun in den nächsten 1-2 Jahren alle verlassen.

Auch in den 8 PREMO® Zuchtbetrieben werden die letzten mischerbigen Zuchtsauen durch reinerbig resistente Jungsauen ersetzt. Dann ist das ist die anfällige Genvariante vollständig aus unserem Schweizer Vaterlinie verdrängt.